Header

Kartenprüfnummer CVV2 und CVC2


Bei der Kartenprüfnummer CVV2/CVC2 handelt es sich um ein zusätzliches Sicherheitsmerkmal auf Kreditkarten. Die Abkürzung CVC steht für Card Validation Code und die Zahl 2 gibt den aktuell verwendeten Standard an. Andere Bezeichnungen hierfür sind Card Verification Value (CVV), Card Security Code (CSC) oder Kartenprüfnummer (KPN).

Wichtig beim Online Einkauf

Durch dies soll verhindert werden, dass gestohlene oder gefälschte Kreditkartendaten zum Einkaufen genutzt werden können. Anhand der Kartenprüfnummer CVV2/CVC2 lässt sich eindeutig feststellen, ob zu den eingegebenen Daten einer Kreditkarte auch eine physische Karte vorhanden ist. Dies ist besonders beim Einkaufen und Bezahlen im Internet von großer Bedeutung, da hier keine physische Kreditkarte vorgelegt werden muss. Die Kartenprüfnummer CVV2/CVC2 besteht aus eine drei- oder vierstelligen Ziffernfolge und ist je nach verwendeter Karte auf der Vorder- oder Rückseite aufgedruckt. Bei jedem Bezahlvorgang, der im Internet ausgeführt wird, muss dieser Code zusätzlich zur Kreditkartennummer, Gültigkeitsdatum und den persönlichen Angaben des Karteninhabers eingegeben werden. Stimmt die Nummer nicht überein, kann die Zahlung nicht durchgeführt werden.

Verwendung der Kartenprüfnummer CVV2/CVC2

Eingesetzt wird die Kartenprüfnummer bei den Kreditkarten von MasterCard, Visa und American Express. Bei American Express trägt sie die Bezeichnung Card Identification #. Im Gegensatz zu Visa und MasterCard nutzt American Express eine vierstellige Nummer, welche auf der Vorderseite der Karte aufgedruckt wird. Bei Visa und MasterCard befindet sich die Nummer dagegen auf der Rückseite.

Sicherheit der Kartenprüfnummer CVV2/CVC2

Aus Sicherheitsgründen wird die Kartenprüfnummer auf die Karte aufgedruckt und nicht geprägt. Dadurch kann diese von Maschinen nicht gelesen werden. Die Überprüfung der Nummer kann nur vom ausgebenden Institut vorgenommen werden, da kein mathematischer Zusammenhang mit der Kreditkartennummer besteht. Das Vorgängerformat CVC1 befindet sich auf dem Magnetstreifen und kann deshalb nur für die Überprüfung einer physisch tatsächlich vorhandenen Karte geeignet. Die Richtlinien der Kreditkarteninstitute sehen vor, dass die Kartenprüfnummer weder gespeichert noch verarbeitet werden darf.

Es gibt jedoch auch Kritik an der Kartenprüfnummer. So wird insbesondere bemängelt, dass es für Betrüger zu einfach sei, zu einer Kreditkartennummer noch die zugehörige Prüfnummer zu ermitteln. Dies liegt daran, dass bei vielen Online-Shops die maximale Anzahl an Falschangaben nicht begrenzt ist. Somit kann beliebig oft versucht werden die Kartenprüfnummer korrekt einzugeben, was bei einer dreistelligen Nummer zu einer hohen Chance führt, die korrekte Nummer zu finden. Aus diesem Grunde wurden mittlerweile auch weitergehende Sicherheitsmerkmale wie 3-D Secure entwickelt. Bei diesen muss sich der Kreditkarteninhaber einmalig registrieren und kann dabei ein frei wählbares Kennwort festlegen. Dieses wird dann zusätzlich bei jeder Online-Zahlung eingegeben und über eine separate Verbindung zur ausgebenden Bank überprüft.