Header

Cirrus

KK_icon_01

Bei Cirrus handelt es sich eine Bankkarte, welche von der Kreditkartengesellschaft MasterCard herausgegeben wird. Die Karte wird von verschiedenen Banken in Verbindung zu einem Girokonto herausgegeben und ist am entsprechenden Cirrus Logo auf der Rückseite zu erkennen.

Funktionen der Cirrus Karte

Genau genommen handelt es sich bei Cirrus um eine reine Bargeldbezugskarte. Diese ermöglicht in Verbindung mit der zugehörigen PIN einen weltweiten Bargeldbezug an Geldautomaten. Voraussetzung hierfür ist, dass der Geldautomat entsprechend ausgestattet und mit dem Cirrus Logo versehen ist. Im Gegensatz zu einer Kredit- oder Debitkarte kann die Cirrus-Karte jedoch nicht für das Bezahlen in Geschäften verwendet werden. Die Gesellschaft Visa bietet ebenfalls eine Bargeldbezugskarte unter der Bezeichnung Visa Plus an. Diese verfügt über dieselben Funktionen wie die Cirrus-Karte. Die Höhe des Verfügungslimits wird dabei von jeder Bank individuell festgelegt und richtet sich in der Regel nach der Bonität des Kunden.

Verbindung mit Maestro-Karte

In den meisten Fällen geben die Banken eine Cirrus-Karte in Verbindung mit einer Maestro Karte aus. Maestro wird ebenfalls von MasterCard angeboten und ermöglicht in Verbindung mit dem Cirrus-System das weltweite Abheben von Bargeld sowie das Bezahlen in Geschäften mit dem entsprechenden Maestro-Logo. Auf der Rückseite der Karte sind in diesem Fall beide Logos angebracht. Je nach Terminal wird beim Bezahlvorgang zur Legitimation entweder die Eingabe der PIN oder eine Unterschrift gefordert. Dabei wird bei beiden Verfahren zumindest abgefragt, ob eine Sperrung der Karte vorliegt.

Kosten für Bargeldabhebungen

Je nachdem welcher Geldautomat zum Abheben genutzt wird, können hierfür Kosten anfallen. Diese werden vom Betreiber des Geldautomaten festgelegt. Die Kosten werden dem Karteninhaber direkt am Automaten angezeigt, sodass dieser den Abhebevorgang noch rechtzeitig abbrechen kann. Das Abheben an Automaten der eigenen Bank ist für Kunden jeweils kostenfrei möglich. Zudem haben sich die meisten Banken zusammengeschlossen, wodurch Kunden an einer größeren Anzahl von Automaten kostenfrei Bargeld beziehen können. Das größte Netz an Geldautomaten bieten dabei die Sparkassen an. Kunden können mit einer Cirrus-Karte deutschlandweit an etwa 22.000 Geldautomaten kostenfrei Bargeld abheben. Die Volks- und Raiffeisenbanken bieten insgesamt etwa 18.000 Geldautomaten an. Dazu gibt es die Cash Group, mit etwa 9000 Geldautomaten zu der unter anderem die Deutsche Bank, Commerzbank sowie die Postbank gehören. Ein weiterer Verbund ist Cash Pool mit den Sparda-Banken, BB Bank, CC-Bank sowie der Targobank. Kunden sollten sich vor Eröffnung eines Girokontos immer genau informieren, ob vor Ort eine ausreichende Anzahl an Geldautomaten zur Verfügung steht. Es kann auf Dauer sehr teuer werden, wenn immer an Fremdautomaten Bargeld bezogen wird.